Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles Powerponys

Reitlager Frühling 2023

17. - 19. April 2023, 9-17 Uhr

 

Hippolini 1
Nächster Kursstart August 2023
Definitive Anmeldungen werden ab März angenommen

 

Reitlager Herbst 2023
Wird in diesem Jahr keines stattfinden

 

Aktuelles Amazingdogs

Lernspaziergänge im Wylerwald

Donnerstags wechselnde Zeiten

Einstieg laufend möglich.

 

Gratis Kennenlerntermine

9. Februar und 9. März

 

Kurs Begegnungstraining
Reizen gelassen widerstehen

Donnerstag 19.00-20.00 Uhr
10 Trainings, Start 23. März

 

Clicker-Kurs

1. April, 14-16 Uhr, in 3014 Bern

 

Pferd-Hund-Kurs

Für Hundehalter

Kursort: Ittigen BE

3. Juni 2023 9.30-16 Uhr

 

Hundeplatz gesucht!

Ich suche einen eingezäunten Platz mit der Möglichkeit dort Hundekurse anzubieten. Auch begrenzte Zwischennutzung denkbar.

Ich freue mich sehr über eine Kontaktaufnahme, falls Sie etwas anbieten können. 

 

 

Wir fahren auch an Ihrem Anlass!

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

 

Finden die Ausritte und Reitstunde bei jedem Wetter statt?

Ja! Reiten ist ein Outdoor-Sport und dazu gehört nicht nur Sonnenschein. Natürlich wünscht sich jeder gutes Wetter zu seinem Ausritt. Allerdings finde ich es sehr wichtig, dass gerade Kinder lernen, dass ein Pferd (übrigens genauso wie ein Hund auch) bei jedem Wetter bewegt werden sollte. Ich sehe es deshalb als meine Pflicht, Kindern diese Verantwortung gegenüber einem Pferd beizubringen und als Vorbild vorzuleben.

Natürlich gibt es auch ausnahmen. Bei extremen Wetterbedingungen wie Sturm, Glatteis, Hagel oder grosser Hitze können die Termin abgesagt und verschoben werden.

Meine Erfahrung zeigen, dass eher Erwachsene mühe mit dem Wetter haben und nicht die Kinder...

 

Kann ich auch ein Pony mieten und alleine mit meinem Kind ausreiten gehen?

Nein! Ich bin immer dabei. Dies als Sicherheit für Sie und meine Ponys. Bedenken Sie, dass so ein Pony 200 - 250kg wiegt und ein Fluchttier ist mit einer sehr differenzierten Körpersprache. Wenn sie sich nicht damit auskennen, könnten sie Signale des Ponys nicht oder falsch deuten. Desweitern nutzen Ponys die Unerfahrenheit der Führperson schnell aus und fressen dann ständig Gras am Wegrand oder machen sonstigen quatsch. Das macht es den Kindern im Hippolini beim Führen schwer und ich brauche viel Zeit das wieder zu korrigieren. Wenn sie unbedingt mal ein Pony führen möchten können wir das in einem geschützten Rahmen aber natürlich machen.

 

Ich bin schon Erwachsen und würde gerne etwas mit Ponys machen, geht das?

Grundsätzlich ja. Wenn es nicht gerade Reitstunden sind. Melden sie sich doch einfach, dann schauen wir mal was es für Möglichkeiten gibt.

 

 

Wie viel Gewicht kann ein Pony tragen?

Kurz: Reitschüler haben idealerweise ein Gewicht unter 30kg. Bis max. 35-40kg dürfen sie auf meinen Ponys reiten. Alles darüber ist auf Dauer Gesundheitsschädlich für die Ponys.

Plantschen in der AarePlantschen in der Aare
 
Lang: Eine Patentantwort kann ich nicht bieten. Aber ein paar Anhaltspunkte und Dinge zum Nachdenken. 

Über das Gewicht, das ein Shetty tragen kann kursieren die abenteuerlichsten Geschichten. Von 80 kg und mehr sind da die Rede. Shettys sind schliesslich "Gewichtsträger".

Wie alt diese Ponys wurden, die so viel tragen mussten fragt aber keiner...

Das maximale Gewicht, dass ein Pony tragen kann ohne Schäden zu haben beträgt ca. 20% des idealen Körpergewichts (Übergewicht abziehen). Neuere Studien sprechen von 10-15 % des Körpergewichtes.  Meine Ponys wiegen zwischen 180-250kg. 

Ausnahmen, bei denen die Formel nicht gilt:
- Junge Tiere (noch keine Muskeln im Rücken) müssen langsam aufgebaut werden und ihre Rückenmuskeln trainieren, bevor sie mit dem max. Gewicht belastet werden.
- Bei alten Tieren erschlafft die Rückenmuskulatur und es bildet sich oft ein Senkrücken. Auch sie sollten nicht mehr mit dem max. Gewicht belastet werden.
- Der Körperbau des Ponys. Tiere mit kurzem Rücken können mehr Tragen als solche mit langem Rücken.
- Fehlstellungen der Beine können bei zu hohem Traggewicht schmerzhafte Überbelastung verursachen.

Übrigens die Aussage, dass ein Pony kein Problem mit dem Gewicht hat, da es ja läuft und sogar freiwillig Galoppiert ist absolut falsch. Ein Pferd ist ein Lauf- und Fluchttier und läuft immer, besonders dann, wenn es Angst hat. Schmerz verursacht auch Angst. Es kann also sein, das das Pony nicht aus Freude rennt, sondern eigentlich vor dem Reiter flüchten möchte...

Das Problem ist, das sich ein zu schwerer Reiter erst Jahre später bemerkbar macht. Mögliche Folgen sind: Rückenschmerzen, Senkrücken, Arthrose, Gelenkprobleme, Verspannungen.

Ich appelliere an alle, wenn ihr zu gross seid, beschäftigt euch anders als mit Reiten mit eurem Pony! Es gibt dazu diverse Internetseiten oder Facebook-Gruppen die Ideen zur Beschäftigung bieten.

Ich habe absolut kein Verständnis für Aussagen wie "Nur kurz 10 Minuten", "Nur selten" oder "Ich muss ihn Korrekturreiten" Man kann ein Pony auch vom Boden aus Korrigieren, dass weiss ich aus eigener Erfahrung.

Ein zu schwerer Reiter ist ein absolutes No-Go!!!