Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles

 

Von Oktober 2019 bis Februar 2020 können wieder geführte Ausritte gebucht werden.

 

 

Die Hippolini Kurse ab August 2019 sind ausgebucht.

 

Vorausschau

 

Nächster Mini-Club im Frühling 2020

 

 

 

Ronny-Boy Redraw

 

 

Alter: 23. April 2011 (7 Jahre)
Farbe:  Dunkelbraun
Stockmass: 98 cm
Gewicht: 180 kg
Geschlecht: Wallach
Spitznamen: Rönneler, Männdu, Rönnu
Vater: Max
Mutter: Zeila
In meinem Besitz seit: Februar 2012
Ausbildungsstand: Ronny mag die Freiarbeit ganz besonders. Weiter kann er geritten werden und läuft Zweispännig am Wagen. Er kennt Longieren, Langzügel, Seitengänge, Rückwärts, Vor- und Hinterhandwendung, Clickertraining, Freispringen sowie diverse Bodenarbeits-und Scheutraininghindernisse.

Eigenschaften: selbstbewusst, neugierig, selbstständig, frech, stur und mitunter etwas faul.

Über Ronny: Ronny war schon von klein an sehr selbstständig. Während man seine Mutter putzte erkundete er die Umgebung alleine. Auch jetzt ist es kein Problem, mit ihm alleine unterwegs zu sein. Er ist sehr neugierig und lernt schnell, wenn ihm nicht sein Dickschädel im Weg steht.  Er kann sehr deutlich sagen, wenn ihm etwas nicht passt. Zu Dingen die ihm nicht so Spass machen muss man ihn ziemlich motivieren. Dafür ist er fast übereifrig dabei wenn es ihm zusagt.  Die ist bei fast allen Bodenarbeitssachen der Fall. 
Ronny liebt es gestreichelt zu werden. Zum Schmusen lässt er auch mal sein Heu stehen. Er interessiert sich sehr dafür, was Menschen in seiner Umgebung machen und beobachtet gerne. 

Ausbildung von Ronny
In den ersten beiden Lebensjahren beschränkte sich seine Ausbildung hauptsächlich auf Spaziergänge, sowie das Fohlen-ABC (putzen, anbinden, Hufe geben...) Im dritten Lebensjahr wurde vermehrt Scheutraining gemacht sowie den Gehorsam gefestigt. Auch erste Bodenarbeitsübungen wurden eingebaut. Ronny war mit Eifer und Begeisterung dabei. Er lernt unglaublich schnell, so dass es eine Freude ist mit ihm zu arbeiten.  Da Ronny mit den Kniescheiben ein Problem hat, hat er manchmal Mühe seine Beine zu sortieren. Die Equikinetic nach Michael Geitner hilft ihm dabei sehr.

Weitere Ziele: Ronny wird viel am Langzügel und an der Hand gearbeitet damit er auch besser von den Kindern frei geritten werden kann. 

Wie ich zu Ronny kam: Im Februar 2012 übernahm ich ihn als mein zweites Pony, da sich kein Käufer für ihn fand und er weg musste. Mein Ziel war schon immer mal mit Zafira zweispännig Fahren zu können. Zur Zeit ist noch nicht klar ob das Grössenverhältnis und der Raumgriff der Gangarten jemals zulassen dass die beiden ein harmonisches Gespann abgeben.

Nachtrag vom August 2015: Ronny hat gerade sein erstes Turnier im Zweispänner mit Zafira hinter sich und wir sind prompt auf dem 1. Platz gelandet. Es klappt also mit dem Zweispänner ;-)
 

Warum gerade er?
Iun die Antwort ist ich weiss es selber nicht genau. Denn eigentlich ist er zu klein und war zu jung für meine Zwecke. Es war auch eher Ronny der mich ausgesucht hat. Er ist mir auf der Wiede immer entgegen galoppiert und hat mir zugewiehert. Es sind bestimmt viele Dinge, die ihn für mich so besonders machen. Das erste Fohlen, dem ich einen Namen gab, die Farbe (eine kleine Zafira) mein Wunsch zweispännig zu fahren, seine Gelassenheit (Kinderpony)

 

Bedeutung des Namens
Ronny heisst mit vollem Namen Ronny-Boy Redraw. We es dazu kam? Schon als kleines Mädchen wollte ich immer ein Pony das Ronny heisst. Als ich dann einen Namen für das Fohlen aussuchen durfte, war für mich klar, dass es so heissen wird. Redraw ist ein Ausdruck aus dem Pokern und bedeutet so viel wie eine gute Hand noch besser werden lassen (z.B. aus drei Assen werden vier) Wörtlich aus dem englischen übersetzt heisst Redraw 'neu zeichnen'. Und irgendwie zeichnet er mein Leben auch neu.